Der Chlausbesuch

Was kostet ein Chlausbesuch bei einer Familie?

Liebe Familie, dies ist Ihr freies Ermessen. Der Samichlaus und der Schmutzli machen alle Privatbesuche auf freiwilliger Basis und verlangen deshalb keinen festen Preis. Selbstverständlich muss auch der Samichlaus seine Unkosten decken und ist deshalb auf freiwillige Spenden angewiesen. Der Esel braucht Futter, das Gewand muss geflickt und die Stiefel besohlt werden.

Am einfachsten erfolgt die Spende direkt am Ende des Besuches. Geben Sie beim Verabschieden des Samichlaus oder des Schmutzli ein Nötli oder ein Couvert mit Inhalt nach eigenem Gutdünken. Sie können es ihnen diskret direkt in die Finger drücken.

Gar nichts geben?    Sicher, auch das können Sie tun und der Samichlaus akzeptiert das. Seine Helfer werden sich jedoch erlauben, Ihnen einen leeren Einzahlungsschein zu schicken. Sie können dann erneut entscheiden, ob Sie uns nicht doch finanziell unterstützen wollen und damit die Zukunft der St. Nikolaus-Gesellschaft sichern helfen.

 

Wie pünktlich ist der Chlaus?

Der Chlaus trägt keine Uhr trotzdem schafft er es meistens die Besuchszeit ziemlich genau einzuhalten. Bitte haben Sie aber Verständnis, dass der Chlaus während dem Besuch 100%ig für die besuchten Kinder da ist und ein Besuch auch einmal länger als geplant werden kann. Das kann auch bei Ihrem Kind / Ihren Kindern der Fall sein. Auch schlechte Strassen- und Wetterverhältnissen können den Chlaus daran hindern, den Zeitplan einzuhalten. Sollten wir uns viel verspäten, informieren wir Sie nach Möglichkeit telefonisch.

Nach oben

Wie werde ich Passivmitglied?

Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular unter "Unser Verein". Als Passivmitglied unterstützen Sie die St. Nikolaus-Gesellschaft und erhalten das Vereinsorgan, die Chlauszytig, jährlich zugesandt.